Inhaltsverzeichnis

idesk.jpg

IDesk

iDesk gibt Benutzern von Windowmanagern wie *box, Windowmaker usw. die Möglichkeit, Icons auf ihrem Desktop darzustellen. Die Icons können entweder im png- oder im svg-Format vorliegen und unterstützen Transparenz. Jedes Icon kann so konfiguriert werden, daß es ein oder mehrere Kommandos ausführt, wenn darauf geklickt wird. Wenn man also Icons möchte, dann muss man nicht KDE oder GNOME benutzen.

Features

  • Ausführen mehrerer Shell-Kommandos
  • PNG Unterstützung
  • Skalierte Icons
  • Anti-Aliased Schriften
  • Transparenz
  • Schriftschatten
  • Gitter zum Verschieben der Icons
  • Tooltips

Konfiguration

Um iDesk zu konfigurieren, muß man sich zwei Bereiche ansehen. Der Erste ist die allgemeine Konfiguration des Erscheinungsbildes und Verhaltens der Icons. Die Informationen über die Icons wie der Ort, das Kommando und selbstverständlich das Iconbild werden in einer extra Datei für jedes Icon gespeichert.

Also zuerste sehen wir uns die allgemeine Konfigurationsdatei Datei|~/.ideskrc an:

$ cd ~
$ vi .ideskrc
   table Config
     FontName: tahoma          
     FontSize: 8
     FontColor: #ffffff        
     Locked: false
     Transparency: 150
     Shadow: false
     ShadowColor: #000000
     ShadowX: 1
     ShadowY: 1
     Bold: false
     ClickDelay: 300
     IconSnap: true
     SnapWidth: 48
     SnapHeight: 48
     SnapOrigin: BottomRight
     SnapShadow: true
     SnapShadowTrans: 200
     CaptionOnHover: false
   end
   
   table Actions
     Lock: control right doubleClk
     Reload: middle doubleClk
     Drag: left hold
     EndDrag: left singleClk
     Execute[0]: left doubleClk
     Execute[1]: right doubleClk
   end
:wq!

Als nächstes eine Beispielkonfiguration für ein Icon. Dazu muss man aber erst das Verzeichnis dazu anlegen:

$ cd ~
$ mkdir .idesktop
$ cd .idesktop
$ vi xterm.lnk
   table Icon
     Caption: xterm
     Command: xterm
     Icon: /home/user/icons/xterm.png
     X: 1184
     Y: 880
   end
:wq!