Thunar

Betrifft OS:
FreeBSD
Betrifft WM:
xfce

Thunar ist ein grafischer Dateimanager für X-Window unter UNIX. Als Teil der Desktopumgebung Xfce / xfce4 kann Thunar mit Plug-Ins erweitert werden.

Installation

Screenshot Thunar wird seit xfce4 V 4.4.x automatisch mit dem meta-port x11-wm/xfce4 installiert. Er kann dennoch auch allein aus den Ports installiert werden:

# cd /usr/ports
# portinstall x11-fm/thunar

Als Optionen zum Kompilieren sollten mindestens DBUS, HAL, JPEG und STARTUP gewählt werden.

Post-Installation

Theme

Wird nicht die Desktopumgebung Xfce verwendet, nutzt Thunar keine Themes und kommt darum in einem tristen Erscheinungsbild daher. Folgender Eintrag in ~/.gtkrc-2.0 behebt dies

gtk-icon-theme-name="Tango"

Die Theme Tango lässt sich einfach aus den Ports installieren

# cd /usr/ports/x11-themes/icons-tango/
# make install clean

Selbstverständlich können auch andere GTK Themes verwendet werden.

D-BUS & HAL

Wurde Thunar mit der Option D-BUS und HAL installiert, so müssen in der Datei /etc/rc.conf die Zeilen

dbus_enable="YES"
hald_enable="YES"
polkitd_enable="YES"

eingefügt werden, um beim nächsten Neustart des System aktiviert zu werden. D-Bus und HAL können ohne Neustart wie folgt gestartet werden:

# /usr/local/etc/rc.d/dbus start
# /usr/local/etc/rc.d/hald start

Plugins

Folgende Plugins können optional installiert werden:

Archiv-Plugin

archivers/thunar-archive-plugin - Packen und Entpacken von Dateien via Kontext-Menü

Mediatag-Plugin

audio/thunar-media-tags-plugin - Mediatag-Plugin

SVN-Plugin

devel/thunar-svn-plugin - SVN-Befehle via Kontext-Menü

Gerätemanager-Plugin

Erst mit dem Thunar Volume Manager ist Thunar in der Lage entfernbare Datenträger (z.B. USB-Stick) und Geräte (Kameras, Drucker) bequem zu verwalten.

Nach der Installtion des Plugins muss Thunar neu gestartet werden.

Anschliessend kann unter EditPreferences… im Reiter Advanced das Häckchen bei Enable Volume Management gesetzt werden. Unter dem Link Configure im gleichen Reiter können anschliessend die Optionen für den Datenträger- und Media-Verwaltung gesetzt werden.

Voraussetzung ist, dass DBUS und HAL installiert und aktiviert sind.

Siehe auch