Thunderbird

Thunderbird ist ein einfach zu benutzender, mächtiger und konfigurierbarer E-Mail- und Usenet-News-Client. Gleichzeitig bietet er viele Features. Thunderbird untertützt IMAP und POP genauso wie HTML Formatierungen im Editor. Wenn man auf Thunderbird umsteigt, kann man einfach seine alten Konten und Mails übernehmen.

Features

  • RSS-Feeds
  • Quicksearch
  • Rechtschreibprüfung
  • selbst erstellbare Filter
  • Speicherort definierbar
  • Abfrage zum Download

Konfiguration

Die Konfiguration erfolgt über das Menü BearbeitenEinstellungen. Das Menü ist ähnlich aufgebaut wie bei Firefox. Über das Konten-Menü BearbeitenKonten werden Konten angelegt, Filter eingerichtet und noch vieles mehr.

  • Im Einstellungs-Menü wird der Tab 'Erweitert' ausgewählt.
  • Im unteren Bereich wird dann 'Konfiguration bearbeiten' angeklickt. Es erscheint ein neues Fenster, das dem Firefox-'about:config' entspricht.
  • Mit der rechten Maustaste wird jeweils eine neue Stringeingabe ausgewählt ('Neu' → 'String'). Folgende Eingaben sind erforderlich:
Eigenschaftsname Beispiel-String
network.protocol-handler.app.http/usr/local/bin/firefox
network.protocol-handler.app.https/usr/local/bin/firefox
network.protocol-handler.app.ftp/usr/local/bin/firefox

Es gibt noch einen weiteren Weg, die oben genannten Einstellung vorzunehmen. Hierzu darf kein Thunderbird laufen. Folgende Einträge sind in der user.js vorzunehmen:

user_pref("network.protocol-handler.app.http", "/usr/X11R6/bin/firefox");
user_pref("network.protocol-handler.app.https", "/usr/X11R6/bin/firefox");
user_pref("network.protocol-handler.app.ftp", "/usr/X11R6/bin/firefox");

ab X.org 7.2 haben sich die Pfade der X11-Anwendungen geändert:

user_pref("network.protocol-handler.app.http", "/usr/local/bin/firefox");
user_pref("network.protocol-handler.app.https", "/usr/local/bin/firefox");
user_pref("network.protocol-handler.app.ftp", "/usr/local/bin/firefox");

Sprachpakete

Betrifft OS:
FreeBSD

Mit thunderbird-i18n ist eine bequeme Installation von Sprachpaketen möglich. Standardmäßig werden die Sprachen zh-CN de fr ja ru it es-ES installiert. Will man nur deutsch haben, genügt ein

echo THUNDERBIRD_I18N=de >> /etc/make.conf

Mit THUNDERBIRD_I18N=all werden alle verfügbaren Sprachen installiert: bg ca cs da de el en-GB es-AR es-ES eu fi fr gu-IN he hu it ja ko mk nb-NO nl pa-IN pl pt-BR ro ru sk sl sv-SE tr zh-CN

Ändern kann man die Sprache dann über Extras –> Andere Sprachen

Übersicht über Ländercodes

Rechtschreibprüfung

Einfach http://www.freshports.org/mail/thunderbird-dictionaries/ thunderbird-dictionaries installieren. Im Optionsmenü kann man auswählen, für welche Sprachen Rechtschreibprüfungen installiert werden.

Add-ons

Betrifft OS:
FreeBSD

Für Thunderbird sind viele Erweiterungen, Themes und Suchplugins verfügbar.

Auch in die Ports werden derzeit nahezu täglich interessante Erweiterungen für Thunderbird und andere Gecko basierte Produkte hinzugefügt. Der Name der Ports beginnt meist mit ''xpi-''.

Ob man die Erweiterungen über die Ports oder die Mozilla Seite installiert ist Geschmackssache. Bei einer Installation über die Ports werden die Erweiterungen für alle Benutzer und alle Gecko basierten Produkte (Firefox, Thunderbird u.a.) installiert.

Wenn man die Erweiterungen aus den Ports installiert hat, muss man, nach einer Neuinstallation von Thunderbird, folgendes ausführen:

# cd /usr/ports/www/xpi-adblock/ && make relink-all

Dies ist unabhängig davon, ob man xpi-adblock installiert hat oder nicht. Alternativ kann man auch jedes andere Verzeichnis einer Erweiterung nehmen. 'Das Ergebnis ist dasselbe!'

Enigmail und Lightning

Unter FreeBSD sind Enigmail (GPG Add-On) und Lightning (Kalender), direkt über die Konfiguration des Thunderbird Ports zu aktivieren.

GnuPG

Mit enigmail-thunderbird gibt es eine komfortable Möglichkeit seine E-Mails zu signieren und zu verschlüsseln. Ein Verwaltung der Schlüssel ist hiermit auch möglich.

Moztraybiff

Ein kleines Icon im Systemtray, das auf neue E-Mails hinweist, bietet moztraybiff. Port wurde gelöscht, da nur bis TB 2.x

Siehe auch