NTP

NTP kann die Uhr des Rechners mit anderen Maschinen synchronisieren. Das Ziel ist dabei, dass die interne Uhr dees Recheners immer wieder korrigiert wird, um Abweichungen durch Ungenauigkeiten in der Taktung der Rechneruhr auszugleichen. In der Regel sollen Server die in einem Verbund arbeiten auch die gleiche Zeit haben. NTP hilft dabei.

Betrifft OS:
FreeBSD

Probleme bei Windows

Windows synchronisiert die Zeit nur alle 7 Tage. Jetzt ist aber das Problem, dass bei manchen Rechnern sich das Datum verstellt. Auch bei neuen, wo die Batterie noch nicht alle sein kann. Folgendes Kommando hilft die Zeit zu korrigieren:

@echo off
REM
REM Synchronisiere die Zeit jetzt
REM
w32tm /resync
pause

Installation

Erstelle die Datei /etc/ntp.conf. Die Datei sollte die NTP Server enthalten, die man ansprechen will.

 server ntps1-1.cs.tu-berlin.de prefer
 server ptbtime1.ptb.de
 server pool.ntp.org
 server ntp1.uni-augsburg.de
 server ntps1-0.cs.tu-berlin.de

 driftfile /var/log/ntp-drift.log
 
 restrict 192.168.0.0 mask 255.255.255.0 nomodify notrap

Es ist dabei angenommen, dass das lokale Netz 192.168.0.0/24 ist und die Maschinen im Netz es erlaubt bekommen sich über den Server zu synchronisieren.

Start von NTP

Ändere die Datei /etc/rc.conf um ntpd beim Systemstart zu starten.

 ntpd_enable="YES"
 ntpd_flags="-g -p /var/run/ntpd.pid"
 ntpd_sync_on_start="YES"

Starte den Dienst

# /etc/rc.d/ntpd start

Abfrage

Der Status kann über folgendes Kommando abgefragt werden.

# ntpq -p localhost

Setzen der Zeit

Die Zeit kann einmalig folgendermaßen gesetzt werden.

# /etc/rc.d/ntpd stop
# ntpdate server ntps1-1.cs.tu-berlin.de
# /etc/rc.d/ntpd start

Die Funktionalität von ntpdate wurde in ntpd implementiert. In Zukunft wird ntpdate nicht mehr Bestandteil des Basissystems sein. Siehe man ntpdate

Ports

NTP nutzt das UDP Protokoll und spricht den Server auf Port 123 an.