CUPS - Drucken in heterogener Umgebung

Betrifft OS:
FreeBSD

Oft wird FreeBSD in einem Windows-Netzwerk eingesetzt. Dabei möchte man natürlich auch Drucken können. Diese Kurzanleitung soll erläutern, wie CUPS in einem Windows-Netzwerk eingesetzt werden kann.

Windows als Druckserver

Am einfachsten lässt sich CUPS mit der KDE-Druckereinrichtung einrichten, wenn Windows als Druckserver dient:

  • KDE-Druckereinrichtung öffnen
  • Next
  • SMB shared printer (Windows) ⇒ Falls nicht anwählbar:
# pkg_add -r samba
# ln -s /usr/local/bin/smbspool /usr/local/libexec/cups/backend/smb
# /usr/local/etc/rc.d/cupsd restart
  • Drucker einrichten mit KDE-Druckereinrichtung (selbsterklärend)
  • Drucken!

Ohne KDE

Anleitung zum einrichten des SMB Protokolls hier. Danach einfach als Drucker Device eine

smb://

URI angeben.

FreeBSD als Druckserver

Wenn FreeBSD als Druckserver eingesetzt werden soll, ist es auf jeden Fall der Einsatz von CUPS als Druckdienst empfehlenswert. Eine ausführliche Anleitung zur Installation und Konfiguration von CUPS finden Sie unter:

cups_-_installation_und_konfiguration

Auf der Clientseite druckt man entweder direkt über den CUPS-Druckdienst (IPP) oder man hängt den Windows-Netzwerkfreigabedienst Samba dazwischen. Samba ist die einfachere Lösung bei Windows 9x/ME/NT-Clients.

IPP

Windows 2000/XP unterstützen das Drucken über den CUPS-Druckserver. Dazu wird das Protokoll IPP verwendet. Eine Anleitung finden Sie unter:

Drucken mit Windows

Druckjob abbrechen

Samba

Samba selber muss nicht gross konfiguriert werden, da Samba CUPS-Drucker automatisch erkennt! Als Beispiel meine /usr/local/etc/smb.conf:

[global]
workgroup = ARBEITSGRUPPE
server string = Samba Server
security = user
load printers = yes
log file = /var/log/samba/log.%m
max log size = 50
passdb backend = tdbsam
socket options = TCP_NODELAY
local master = yes
dns proxy = no

[homes]
comment = Home Directories
browseable = no
writable = yes
path = /usr/home/%S/Desktop/Eigenes/Windows 

[printers]
comment = All Printers
path = /var/spool/samba
browseable = no
guest ok = no
writable = no
printable = yes

CUPS-eigene Druckertreiber

Falls die CUPS-eigenen Druckertreibern verwendet werden (nicht externe linuxprinting.org-PPD's, nicht GIMP-Print-Treiber etc..) muss man unter Windows den Drucker gemäss folgender Anleitung installieren: http://www.tecchannel.de/betriebssysteme/1335/4.html

Eventuell könnte auch der Port print/cups-samba interessant sein, welchen ich persönlich noch nie testete, da er neu ist.

CUPS-fremde Druckertreiber

Falls man linuxprinting.org-PPD's verwenden möchte, muss man den Drucker auf dem CUPS-Server mit dem raw-Treiber installieren!! Bevor man die Rohdruckdaten durch den CUPS-Server durchschleusen kann, muss man folgenden Dateien gewisse Zeilen entkommentieren:

/usr/local/etc/cups/mime.types:

################################################### #####################

  1.
  2. Raw print file support...
  3.
  4. Uncomment the following type and the application/octet-stream
  5. filter line in mime.convs to allow raw file printing without the
  6. -oraw option.
  7.

application/octet-stream

/usr/local/etc/cups/mime.convs:

################################################## ######################

  1.
  2. Raw filter...
  3.
  4. Uncomment the following filter and the application/octet-stream type
  5. in mime.types to allow printing of arbitrary files without the -oraw
  6. option.
  7.

application/octet-stream application/vnd.cups-raw 0 -

Wenn man den Raw-Druckertreiber einsetzt, muss man auf den Windows-Rechner die entsprechenden Windows-Druckertreibern installieren (wie als wäre der Drucker am Windows-Rechner angeschlossen). Dabei hilft:

Weiterführende Literatur