IBM Thinkpad BIOS-Update

Der Artikel zeigt wie bei einem IBM Thinkpad (R51) das BIOS (ohne Windows oder DOS) aktualisiert. Das verfahren sollte auf alle IBM Thinkpads übertragbar sein.

BIOS-Updates beschaffen

Zunächst schaut man auf http://www.ibm.com/support/de/ nach, welche BIOS-/Embedded Controler-Updates für das eigene Thinkpad Modell verfügbar sind. Die benötigten Updates lädt man herunter (unbedingt die „Non-Diskette“-Version!), wobei die zusätzlichen Infos zum jeweiligen Update zu beachten sind (man kann z.B. das BIOS nur zusammen mit einem passenden Embedded Controler Update auf den neusten Stand bringen; unbedingt Abhängigkeiten beachten!).

Benötigte Pakete

Als nächstes muss das Programm cabextract installiert werden.

ISO-Image erstellen

Man geht nun auf der Konsole in das Verzeichnis mit den .exe-Dateien und führt den Befehl 'cabextract -F *.IMG 1ruj29ud.exe' für jede heruntergeladene .exe-Datei aus, wobei der Dateiname 1ruj29ud.exe natürlich anzupassen ist. Hat das Extrahieren der .IMG-Dateien ohne eine Fehlermeldung geklappt, können wir mit dem Erstellen der ISO-Images fortfahren.

Dazu müssen wir den Befehl

mkisofs -b 1RUJ29UD.IMG -o 1RUJ29UD.iso 1RUJ29UD.IMG

für jede der .IMG-Dateien eingeben.

Den Dateinamen 1RUJ29UD.IMG selbstverständlich jeweils anpassen, selbiges gilt für den Namen 1RUJ29UD.iso der erstellten Image-Datei!

Die erstellten ISO-Images werden nun der Reihe nach auf CD gebrannt (z.B. mit cdrecord: 'cdrecord dev=0,0,0 1RUJ29UD.iso', dev= und 1RUJ29UD.iso bitte anpassen!). Selbstverständlich ist es auch möglich, einen RW-Rohling zu benutzen, den man dann jedoch nach jedem Update löschen muss.

Update durchführen

Das Thinkpad muss man nun in der richtigen Reihenfolge von den erstellten CDs starten lassen, wobei richtige Reihenfolge bedeutet, dass die Abhängigkeiten der BIOS-/Embedded Controler-Updates berücksichtigt werden müssen.

Hat der Laptop von der CD richtig gestartet, startet das Update-Programm von IBM, dessen Benutzerführung sehr einfach zu verstehen ist. Nach jedem Update schaltet sich der Laptop automatisch aus, sodass man ihn wieder anschalten muss (nicht vergessen die CD wieder rauszunehmen!). Zur Sicherheit sollte man im BIOS kontrollieren, ob dort nun die entsprechende Versionnummer des gerade durchgeführten Updates erscheint.

Bei mir persönlich hat das Aktualisieren des BIOS/Embedded Controler problemlos mit den selbsterstellten CDs geklappt, jedoch kann ich nicht versprechen, dass dies bei jedem anderen IBM Thinkpad der Fall ist, weshalb ich keine Haftung für fehlgeschlagene Updates übernehme. Wenn Ihr ein Update von CD durchführt, dann macht Ihr dies auf eigene Verantwortung!

Verweise