Betrifft OS:

FreeBSD

Festplattenpartitionierung unter FreeBSD

Ausgangsituation

Sie haben eine neue leere Festplatte, die sie ohne Verwendung von bsdinstall in das System einhängen wollen. Diese wurde in diesem Beispiel z.B. als /dev/ad3 erkannt, was sich über dmesg herausfinden läßt.

Lösung

Folgende Schritte sind dazu notwendig:

  • ggf. alte Daten auf der Festplatte löschen (Vorsicht!):
dd if=/dev/zero of=/dev/ad3 bs=1k count=1
  • Zunächst eine Partitionstabelle erstellen (in diesem Fall GPT)

nicht bootbar

gpart create -s GPT ad3
  • Darin eine Partition erstellen

Die Partition nimmt den ganzen Platz auf der Platte ein.

gpart add -a 1m -t freebsd-ufs ad3
  • Dateisystem erstellen

Dabei wird die Partition mit einem UFS2-Dateisystem und einem Label (Namen) versehen um sie später wieder eindeutig zuordnen zu können. In diesem Beispiel ist der Name EINEPARTITION.

newfs -L EINEPARTITION /dev/ad3p1 
  • Softupdates ggf. einschalten
tunefs -n enable /dev/ad3p1

* ggf. temporär nach /mnt mounten

mount /dev/ad3p1 /mnt

Dauerhaft kann die Partition über einen neuen Eintrag in der /etc/fstab gemountet werden. Die hier dargestellten Schritte erzeugen eine Partition über die gesamte Platte, die nicht bootbar ist. Wenn eine bootbare Partition benötigt wird, so findet sich im FreeBSD-Handbuch ein Beispiel dazu.