4.1. Computerspiele unter FreeBSD

Bevor man weiterliest sollte man sichergehen, dass die 3D-Beschleunigung funktioniert und installiert ist. Nutzer von NVIDIA-Chipsätzen installieren dazu den Port x11/nvidia-driver und konfigurieren ihre xorg.conf entsprechend, alle anderen folgen den Anweisungen aus dem Wiki-Beitrag 3D-Grafik-Beschleunigung. Ob alles richtig eingerichtet ist kann man mit dem Befehl „glxgears“ prüfen.

Bevor wir uns daran machen sie zu installieren, ist es wichtig zu unterscheiden für welche Platform die Spiele gedacht sind.

Es gibt vier Gruppen: Spiele, die…

  1. nativ unter FreeBSD,

  2. unter Linux-Emulation,

  3. unter Windows-Emulation oder

  4. unter anderen Emulatoren laufen.

Da uns speziell die Installationsweise der Spiele interessiert, fasse ich im folgenden unter Gruppe 1 alle Spiele zusammen die sich durch die FreeBSD-Ports installieren lassen, also auch solche die durch Linux-Emulation laufen (unter 2. sind dann solche Linux-Spiele, die man manuell installieren muss). Falls es möglich ist ein Spiel auf mehrere der folgenden Arten zu installieren sollte man immer oben anfangen ;-)

4.1.1. Spiele aus den Ports

In den FreeBSD Ports gibt es einen - inzwischen relativ großen - games Ordner, der alles mögliche enthält. Auf die tausend Kniffel-, Knobel- und ASCII-Spiele, sowie auf Minigames gehe ich nicht weiter ein, das würde den Rahmen sprengen. Ich werde hauptsächlich beschreiben was „man schon kennt“. Ich möchte außerdem darauf hinweisen, dass ich nicht alle hier aufgelisteten Spiele getestet habe, aber davon ausgehe, dass sie funktionieren.

4.1.1.1. Bekannte Spiele, die früher proprietär waren, aber jetzt Open-Source sind

4.1.1.2. Bekannte Spiele, die proprietär sind

4.1.1.3. Demos zu neueren Spielen

4.1.1.4. Empfehlenswerte OpenSource-Spiele

<note> Mit ¹ markierte Ports benötigen entweder Dateien von den Original CDs/DVDs oder eine Seriennummer zum spielen. </note>

4.1.1.5. Spiele aus den Ports installieren

Spiele aus den FreeBSD-Ports lassen sich wie alle anderen Ports einfach durch ein make install clean in /usr/ports/games/spielename, durch portinstall spielename oder durch ein Frontend wie KPorts installieren. Mehr dazu in Paketsysteme. Damit man nicht mit Unmengen an Spieledaten sein /usr/local vollmüllt empfehle ich jedoch einen Ordner extra für Spiele anzulegen. Dies wird spätestens nötig wenn man auch Spiele aus 2) oder 3) installieren möchte. Dazu müssen wir die /etc/make.conf anpassen:

  • Nehmen wir an, man hat den Ordner /mnt/games für diesen Zweck ausgewählt (andernfalls den jeweiligen Pfad immer anpassen).

  • Damit jedes aus /usr/ports/games installierte Spiel sein eigenes Verzeichnis in dem games Ordner bekommt (dazu rate ich, damit man nicht mit den anderen, manuell in das Verzeichnis installierten Spielen durcheinander kommt), öffnen wir die /etc/make.conf (als root); dort fügen wir einfach am Ende folgendes ein:

.if${.CURDIR:M/usr/ports/games/*}
PREFIX=/mnt/games/${PORTNAME}
DATADIR=${PREFIX}/share
.endif

Das wars! Ab jetzt werden alle eure Spiele nach /mnt/games/spielename installiert. <note> Dies gilt nur, wenn die Spiele aus den Ports installiert werden, nicht für Packages! Mehr Infos darüber gibts hier im Wiki, aber da die meisten Spiele eh kein Package haben dürfte das egal sein. </note>

<note> da die Ports nicht nach /usr/local installiert werden, sind ihre ausführbaren Dateien nicht im PATH. Man sollte also nach der Installation die ausführbaren Dateien eines Spieles (die im bin Unterordner) mit ln -s nach /usr/games linken, damit man sie auch ohne Pfadangabe aufrufen kann. </note>

4.1.2. Spiele ohne Ports unter Linux-Emulation

Zuerst sollte man sichergehen, dass die Linux-Emulation installiert ist. Dazu sollten folgende Ports installiert sein:

  • emulators/linux_base-fc6

  • textproc/linux-f10-expat

  • x11-fonts/linux-f10-fontconfig

  • x11/linux-f10-xorg-libs

  • devel/linux-f10-sdl12

außerdem sollte in /etc/rc.conf der Eintrag linux_enable=“YES“ nicht fehlen.

Wenn man ein Spiel aus den Ports installiert hat, welches den Prefix „linux-“ hat und es funktioniert, dann weiß man, dass man alles richtig gemacht hat. :)

Jetzt kann man die Linux-Spiele auf „ihre natürliche Weise“ installieren, d.h. ausführen des jeweiligen Scripts oder der jeweiligen Binary von der CD. Einige Programmierer haben den Bankrott von Loki überlebt und bieten kostenlos „Installationhelfer“ für Linux-Spiele an. Diese einfachen Install-Wizards findet man hier: http://www.liflg.org/?catid=6

Theoretisch sollten alle Linux-Spiele unter FreeBSD laufen! Beachtet bitte, dass alle 3D Grafiktreiber mit Außnahme proprietären nVidia Treiber im Moment kein „Mixed Mode“ unterstützten. Das bedeutet, dass auf FreeBSD/amd64 ein Linux-Spiel keine 3D-Beschleunigung nutzen kann.

4.1.2.1. Spieleliste

4.1.3. Spiele mittels Wine

4.1.3.1. Statusübersicht Wine Application Database

In der Wine Application DB wird der Status der Spiele laufend erfasst. Für die wichtigsten FreeBSD-Versionen findet man unter den folgenden Links Informationen, welche Spiele (und Anwendungen) laufen oder auch nicht:

4.1.3.2. Vorbereitung

Zunächst sollte man eine aktuelle Version von Wine emulators/wine installieren und mit dem Befehl winecfg konfigurieren, man sollte nicht vergessen den Einhängepunkt des CD-Laufwerks als Laufwerk hinzuzufügen und manuell als CD-Laufwerk zu definieren. Spiele die keinen Kopierschutzmechanismus besitzen oder einen der von Wine unterstützt wird, können auch .iso-Images der CDs benutzen, siehe dazu Wine. Man kann sehr einfach mittels cp /dev/acd0 ~/image.iso ein CD-Image erzeugen.

Wine funktioniert unter FreeBSD leider etwas schlechter als unter GNU/Linux, aber ein paar Sachen gehen schon.

Hier werden nur Spiele aufgelistet, die getestet wurden. Soweit nicht anders angegeben installiert man das Spiel mit wine setup.exe und startet das Spiel mit wine spiel.exe (man sollte schon den richtigen Pfad und Namen angeben).

Bei OpenGl-Spielen sollte man noch ein „-opengl“ als Parameter dranhängen. Zur Zeit ist wine’s threading im Umbau. Die meisten Spiele brauchen im Moment noch die kthreads-binary, also einfach wine-kthread statt wine als Befehl nehmen.

Ist bei Installation „nein“ angegeben, muss man das Spiel unter Windows installieren und den Installationsordner „rüberkopieren“. Wer ein GNU/Linux auf der Festplatte hat, kann auch versuchen es dort mittels Cedega zu installieren. Manchmal (z.B. bei Starcraft und Warcraft) ist die Installation auch nur unter Wine auf FreeBSD kaputt, dann kann man auch unter Wine auf GNU/Linux installieren.

4.1.3.3. Spieleliste

Baldur’s Gate II & Throne of Bhaal

Hersteller

Bioware Corp

Installation

Mit manuellem „unshielden“ der .cabs oder unter GNU/Linux mit dem Loki-Installer.

Spielbar

Nein, dies liegt an FreeBSD. Unter GNU/Linux mit gleichen Einstellungen läufts 100%.

Patches

afaik nein

WineDB

http://appdb.winehq.org/appview.php?iAppId=272

WineDB-Rating

Bronze

Webseite

http://www.bioware.com/games/shadows_amn/, http://www.bioware.com/games/throne_bhaal/

Sonstiges

Auf http://gemrb.sf.net gibt es einen freien Nachbau der Infinity-Engine, der Planescape:Torment, BGI, BGII+ToB, IWDI und IWDII unterstützen soll. Leider gibt es (noch) keinen Port, ich schaue mal was sich da machen lässt.

Battle Realms

Hersteller

UBI

Wiki

Battle Realms

Genre

Echtzeit Strategie

Patches

NoCD

Webseite

http://battlerealms.ubi.com

WineDB

http://appdb.winehq.org/appview.php?iAppId=3013

WineDB-Rating

Gold

Counter Strike 1.6 ohne Steam

Installation

nicht getestet

Spielbar

Nein, stürtzt beim Starten ab

WineDB

http://appdb.winehq.org/appview.php?iAppId=8

Rating

Bronze

Sonstiges

mit Steam und viel Gefrickel gehts angeblich

Diablo II & Lord of Destruction

Installation

nein

Spielbar

Singleplayer und Multiplayer(LAN-UDP), Multiplayer(Battle.net)

Patches

NoCD

Wiki

Diablo II

WineDB

http://appdb.winehq.org/appview.php?iAppId=74

WineDB-Rating

Gold

Webseite

http://www.blizard.com/diablo2, http://www.blizzard.com/diablo2exp

Sonstiges

wine-kthread benutzen

Dungeon Keeper II

Installation

mit manuallem Entpacken und viel Gefrickel

Spielbar

momentan nicht

Patches

NoCD

WineDB

http://appdb.winehq.org/appview.php?iAppId=631

WineDB-Rating

Bronze

Guild Wars

Version

24.155

Installation

Ja

Spielbar

Ja

Wine-Version

0.9.48

WineDB

http://appdb.winehq.org/appview.php?iAppId=2243

WindDB-Rating

Gold

Sonstiges

Der Guild Wars-Ordner kann von Windows komplett kopiert werden und ist unter wine lauffähig

Perfect World

Version

1.26

Installation

Ja

Spielbar

wird zur Zeit getestet — Elwood04.11.2007 - 22:41

Wine-Version

0.9.48

WineDB

WindDB-Rating

Webseite

http://www.perfectworld.com.my

Sonstiges

Kostenloses MMORPG in englisch oder chinesisch

Shogo: Mobile Armor Devision

Installation

ja

Spielbar

momentan nicht

Rating

Bronze

Webseite

http://www.shogo-mad.com

Soldier of Fortune 2

Installation

manuell, siehe http://www.bsdforen.de/showthread.php?p=124653

Spielbar

Singleplayer und Multiplayer.

Patches

NoCD

WineDB

0

WineDB-Rating

Gold

Webseite

http://www.ravensoft.com/soldier2.html

Sonstiges

Texturen im Spiel nicht auf „very high“ setzen, Texturkompressionen aktivieren

Starcraft & Starcraft BroodWar

Installation

nein, aber unter Wine auf GNU/Linux.

Spielbar

Singleplayer und Multiplayer(LAN-UDP) funktionieren, Multiplayer(Battle.net) sehr unkomfortabel

Wiki

Starcraft

WineDB

http://appdb.winehq.org/appview.php?iAppId=72

WineDB-Rating

Silber

Webseite

http://www.blizzard.com/starcraft, http://www.blizzard.com/broodwar

Sonstiges

wine-kthread benutzen

Warcraft III & Frozen Throne

Installation

nein, aber unter Wine auf GNU/Linux, jedoch nur mit Wine-Versionen >= 0.9.6 nach dem Rüberkopieren, per 'regedit‘ unter HKEY_CURRENT_USER\Software\Blizzard Entertainment\Warcraft III folgende String-Einträge hinzufügen:

„InstallPath“=“Z:\mein\unix\pfad\nach\WarcraftIII“

„Program“=“Z:\mein\unix\pfad\nach\WarcraftIII\war3.exe“

„War3CD“=“E:"

Spielbar

Singleplayer und Multiplayer(LAN), Multiplayer(Battle.net)

Patches

Es werden nur Patches unterstützt, die nicht „Wrapper“ sind (siehe AppDb)

WineDB

http://appdb.winehq.org/appview.php?iAppId=897

Wine Version

0.9.14

WineDB-Rating

Silber

Webseite

http://www.blizzard.com/war3, http://www.blizzard.com/war3x

Sonstiges

wine-kthread benutzen.

Warhammer 40k: Dawn of War & Winter Assault

Installation

nein

Spielbar

Nein, beide stürzen beim Starten ab.

Patches

NoCD

WineDB

http://appdb.winehq.org/appview.php?iAppId=1918

WineDB-Rating

Müll

Sonstiges

unter GNU/Linux geht es angeblich.

World of Warcraft

Wiki

WoW

WineDB

http://appdb.winehq.org/appview.php?iAppId=1922

WineDB-Rating

Gold

Webseite

http://www.worldofwarcraft.com

Außer Wine gibt es noch zwei gängige Windowsemulatoren: WineX/Cedega und Crossover Wine, beide sind proprietär und funktionieren nur bedingt unter FreeBSD. Spiele unter Cedega werden hier deshalb nicht besprochen, wer aber frickeln will findet hier einen Link.

4.1.4. Konsolen- und DOS-Spiele

Da es unzählige Spiele für unzählige Konsolen gibt, werden hier keine Spiele getestet, sondern nur die Emulatoren aufgelistet, nach Platform sortiert:

  • Amiga : UAE (emulators/uae)

  • Atari : Atari800 (emulators/atari800), Hatari (emulators/hatari)

  • Commodere 64 : Frodo (emulators/frodo), YAPE (emulators/yape)

  • Lucasarts Adventures : scummvm (games/scummvm)

  • PC-engine : VPCE (emulators/vpce)

  • NeoGeo : GnGeo (emulators/gngeo)

  • Nintendo 64 : Mupen64 (emulators/mupen64*)

  • Nintendo Gameboy : GBE (emulators/gbe), GNGB (emulators/gngb), VGB (emulators/vgb)

  • Nintendo Gameboy Advance : VBA (emulators/vba*)

  • Nintendo Gameboy Color : GnuBoy (emulators/gnuboy)

  • Nintendo Gamecube : GCube (emulators/gcube)

  • Nintendo NES : ines (emulators/ines), TuxNES (emulators/tuxnes)

  • Nintendo SNES : Snes9x (emulators/snes9x), Zsnes (emulators/zsnes)

  • Sega Genesis : DGen (emulators/dgen-sdl), Generator (emulators/generator*), GenS (emulators/gens)

  • Sega Mastersystem/GameGear : MasterGear (emulators/mastergear)

  • Sony Playstation : ePSXe (emulators/linux-ePSXe)

  • MSDOS : DosBox (emulators/dosbox)

und dann gibt es noch M.A.M.E, der fast alles emuliert, unter (emulators/xmame). Für xMAME existieren auch diverse grafische Front-Ends in den Ports. Einfach mal schauen!

Zuletzt geändert: 2019-11-08