1.36. Drucken mit Windows

Statt Samba zum Drucken über das Netzwerk zu verwenden, kann man auch dies auch einfach unter Verwendung von IPP und CUPS.

Das Ziel lautet: Mit einem Windows-Client auf einem CUPS-SERVER drucken.

1.36.1. Voraussetzungen

  • CUPS muß schon konfiguriert sein und man kann schon auf dem *BSD/Linux-Rechner drucken. Wie man das macht, ist immer noch am besten auf CUPS-Anleitung erklärt.

  • Den Druckertreiber für das entsprechende Windows.

  • Für Windows 95 + 98 braucht man noch das folgende Tool von Microsoft: Windows 95, Windows 98

  • Alternativ kann auch der ShinePrint IPP Client verwendet werden, der unter Win9x sowie Windows NT funktioniert

  • ab Windows 2000 ist IPP schon dabei.

  • Außerdem sollte das Netzwerk schon eingerichtet sein.

1.36.2. Schreiten wir zur Tat

  • /usr/local/etc/cups/cupsd.conf bearbeiten. Hier wird eingestellt, daß die Windows-Kisten mit der IP 192.168.123.2 und 192.168.123.3 auf dem CUPSSERVER alle Drucker benutzen dürfen:

<Location /printers>
Order Deny,Allow
Deny From All
Allow From 192.168.123.2
Allow From 192.168.123.3
< /Location>
  • Port 631 bei der Firewall aufmachen.

  • IPP bei Windows 98, 95 oder NT installieren

  • Drucker auf den Windows-Kisten nach der Anleitung unter installieren. Der Druckerpfad wird nach folgendem Schema gebildet: http://IPdesCUPSSERVERS:631/printers/DRUCKERNAME

  • Drucken und freuen!

Zuletzt geändert: 2019-11-08